• Anja Rohwer
    Helping Hands

Unser Kennenlernen

Während unseres entwicklungspolitischen Freiwilligendienstes in Swakopmund hatten wir schon viel von Anja gehört, denn durch ihre vielseitigen sozialen Projekte, die sie gemeinsam mit ihrer Familie betreut, ist sie im Swakopmunder Township “DRC” bereits eine Berühmtheit. Sobald sie ins DRC reinfährt, winken ihr die Menschen fröhlich und munter zu. Wir haben Anja allerdings erst mit Beginn der COVID-19 Pandemie kennengelernt.

In dieser Krise, in der viele ihr Einkommen und ihre Existenzgrundlage verloren haben, schließen sich einige Initiativen zusammen, um die Folgen der Pandemie durch Lebensmittelspenden abzufedern. So haben wir uns auch mit Anja Rohwer zusammengeschlossen, woraus eine reibungslos funktionierende und bereichernde Zusammenarbeit entstanden ist. Mehr Informationen unter COVID-19 Soforthilfe.

Die Geschichte

„Katutura“- Ein Ort, an dem wir nicht leben wollen. So benannten die Herero das Township am Rande der namibischen Hauptstadt Windhoeks, in das die schwarze Bevölkerung während der Apartheid umgesiedelt wurde. Noch heute ist es Zeugnis eines tief verwurzelten Problems – der Chancenungleichheit aufgrund des familiären Einkommens. Die “Katutura Projekte” entstanden aus dem Wunsch der Krankenschwester und späteren Direktorin des Namibischen Roten Kreuzes, Jutta Rohwer, heraus, Kindern eine Zukunft zu bieten und das „Angesicht der Welt ein wenig freundlicher zu gestalten“. Mit diesem großen Ziel vor Augen entstanden Schritt für Schritt immer mehr kleine und große Projekte in ganz Namibia, die sich auf Bildung und Hilfe zur Selbsthilfe konzentrieren. Seit Jutta Rohwers Tod sorgt ihre Tochter Anja Rohwer, zusammen mit ihrer Familie und vielen fleißigen Helfern für den Fortbestand der Projekte vor Ort in Namibia.

Das Engagement

Die “Katutura Projekte” sind in einer Vielzahl von Bereichen in der Hauptstadt Windhoek und der Küstenstadt Swakopmund aktiv. Eine gute Ausbildung ist essentiell, um einen Weg aus der Armut zu finden. Daher fördert die Hillfsorganisation Kinder von Klein auf  durch die Betreuung eines Waisenheims und mehrerer Kindergärten, in denen sie auf den späteren Schulweg vorbereitet werden. Doch Bildung allein macht nicht satt: Hunger und Mangelernährung sind ein ernstzunehmendes Problem in den Armenvierteln Namibias. Daher unterhält “Katutura Projekte” auch Suppenküchen, die für regelmäßige und gesunde Mahlzeiten sorgen.

Neben der Bildung ist ein weiterer Schwerpunkt der “Katutura Projekte” die Hilfe zur Selbsthilfe, vor allem für alleinstehende Frauen. In verschiedenen Projekten lernen und produzieren die Frauen Handarbeiten, die anschließend in ausgewählten Läden verkauft werden. Der Erlös geht zurück an die Frauen, die somit die Chance auf ein eigenes geregeltes Einkommen erhalten.

Kubatsirana – Helping Hands in Swakopmund

Kubatsirana ist ein gemeinnütziger Shop in Swakopmund, deren Ziel es ist, den Gemeinschaften, Frauen und Kindern in den informellen Siedlungen direkte und sofortige Hilfe zukommen zu lassen. Menschen aus verschiedenen Kulturen zeigen hier ihre Fähigkeit, Handarbeiten zu kreieren, die dafür sorgen, dass ein Einkommen für sie generiert wird.

Kubatsirana bietet eine bunte und beeindruckende Auswahl an Kunstwerken, Stickereien, gegenwärtiger – und traditioneller Kunst, Körben und vieles mehr an. Diese Kunst- und Handwerke spiegeln Namibias wundervolle Kultur wider, seine warmherzigen Menschen und sein erstaunliches Erbe. Auch gibt es bei Kubatsirana Andenken bzw. Souvenire als kleine Geschenke aus Namibia für Freunde und Familie. Jeder Einkauf gewährleistet kontinuierliche Hilfe und Unterstützung der Frauen durch ein geregeltes Einkommen.

Auswahl an Produkten, die im Shop gekauft werden können: Fein geflochtene Körbe, geschnitzte Makalaninüsse, stilvoller Schmuck der San aus Straußeneierschalen, reich-gefärbte Seidenschals, Himba-Armbänder, ästhetisches, handgemachtes Papier, handgewebte Teppiche, ansprechende Textilien und bunte, gestickte Leinenprodukte.

Anbei der Verkaufskatalog: Kubatsirana Verkaufskatalog. Alle Bestellungen in Europa laufen über den auf der letzten Seite des Katalogs genannten Kontakt. Viel Spaß beim Shoppen!

Jetzt für Anja Rohwer spenden!

Deutsch-Namibische Gesellschaft e. V.
IBAN: DE 10 3008 0000 0211 3508 05
BIC: DRESDEFF300
Verwendungszweck:
Anja Rohwer – Katutura Projekt

Katutura Project Rohwer
Nedbank Namibia
ACC.: 12000663873
Branch Code: 461038
Swiftcode: NEDSNANXXXX

Mehr Informationen unter
www.katuturaprojekte.com

Verteilung von über 30 Tonnen Lebensmittel. Wir brauchen DEINE Hilfe. Hier klicken für mehr Informationen.
Distribution of over 30 tons of food. We need YOUR support. Click here for more information.