Das “Orlindi House of Safety” – Waisenhaus wurde 1995 von Claudia Namises gegründet und ist ein von der namibischen Regierung anerkanntes und registriertes Waisenhaus. Momentan leben im Waisenhaus zwischen 28 und 35 Kinder im Alter von 0-18 Jahren und widmet sich den Problemen benachteiligter Mädchen und Jungen. Alle aufgenommenen Kinder bekommen hier ein Dach über den Kopf und regelmäßige Versorgung durch warme Mahlzeiten.

Das Kinderheim definiert sich als ein zeitlich begrenztes Zuhause mit familiärer Atmosphäre. Gleichzeitig wird großer Wert auf Ernährung, Hygiene und Erziehung gelegt. Weitere Schwerpunkte liegen auf schulischer Unterstützung sowie sinnvoller Freizeitgestaltung. Da einige mit HIV/AIDS infiziert sind, wird im Waisenhaus außerdem für eine medizinische Versorgung gesorgt. Einige Kinder besuchen auch eine öffentliche Schule in der Nähe vom Waisenhaus.

Für die Organisation in dem Heim stehen 2 Hausmütter zur Verfügung. Innerhalb der Hausgemeinschaft hat jedes Kind seine Pflichten und Aufgaben. Ziel des Orlindi Waisenhauses ist es, die Kinder auf ihr zukünftiges Leben vorzubereiten, ihnen einen Platz in einer Ersatzfamilie zu vermitteln und ihnen wieder ein normales Leben zu ermöglichen.