• Freiwilligendienst

Das DRC School Project & Community Centre genießt die Unterstützung von jährlich 2 Freiwilligen durch das weltwärts-Programm. Wir als Verein profitieren stark von der engen Zusammenarbeit mit ihnen.

Du möchtest auch einen einjährigen Freiwilligendienst leisten, dann schau doch mal beim DRK-Landesverband Westfalen-Lippe vorbei. Du hast nicht so viel Zeit, das Programm “weltwärts” kommt nicht in Frage oder du planst nur ein kurzes Praktikum zu absolvieren? Dann melde dich bei uns und wir versorgen dich mit Informationen und vermitteln dich weiter. Beachte jedoch, dass wir keine finanzielle Unterstützung anbieten.

Wir haben allen Freiwilligen der letzten Jahre seit Bestehen des Freiwilligenprogramms nachfolgende Frage gestellt. Die Antworten von mindestens einem Freiwilligen aus jedem Jahrgang möchten wir gerne teilen.

Was hat deinen Freiwilligendienst im DRC School Project & Community Centre so unvergesslich und einzigartig gemacht und inwiefern konnten du und die Menschen vor Ort davon profitieren?

„Was mich bis heute stark prägt ist der “Blick über den Tellerrand” bei meinem Freiwilligendienst in Namibia. Es war eine wahnsinnig bereichernde Erfahrung einen Enblick in den Alltag der Kinder zu bekommen und hat total viel Spaß gemacht mit den Kids zu lernen, zu basteln oder eine Runde Fußball zu spielen. Ich habe hier ein Bewusstsein und die Wertschätzung für einige Privilegien entwickelt, die mir in Deutschland davor wie vollkommen selbstverständlich vorkamen. Ein Beispiel für eines dieser Privilegien ist der Zugang zu Bildung, sowie ausreichend Schulplätze für alle Kinder, was im DRC leider nicht immer gegeben ist. Umso schöner ist es, dass das DRC School Project & Community Centre hier einen kleinen aber wichtigen Betrag leistet und seit meiner Zeit vor Ort sogar weiter ausgebaut, erneuert und verbessert wurde.“

„Ein Jahr in Namibia und im DRC School Project hat mich viele wichtige Dinge gelehrt, darunter: „Es gibt immer einen Plan B“. Wenn etwas auf die eine Weise nicht funktioniert, versucht man es eben auf eine andere und irgendwann findet man einen Weg, der zum Ziel führt. Doch die meisten und wichtigsten Dinge, die ich aus diesem Jahr mitgenommen habe, prägen mich im Innern und sind nur schwer in Worte zu fassen. Sie basieren auf Erlebnissen und Begegnungen mit einzigartigen Menschen und sind ein Schatz, für den ich dankbar bin.“

„Wenn Kollegen zu Freunden werden und diese Freundschaft über viele Jahre und über 8000 Km Luftlinie hält, das beschreibt meinen Freiwilligendienst. Ich bin sehr dankbar Teil einer Community geworden zu sein, inspirierende Persönlichkeiten kennen gelernt zu haben und zusammen mit den Kindern und Menschen vor Ort, die verfügbare Zeit so sinnvoll und spaßig wie möglich genutzt zu haben. Meine europäische Erziehung lernte ich zu hinterfragen, sowie optimistischer und offener für Neues zu sein. Weltwärts war für mich Wegweiser ins Berufsleben, aber auch ins ehrenamtliche Engagement und ich freue mich seit meinem Freiwilligendienst das Projekt und die Community vor Ort weiter unterstützen zu können.“

„Das Einzigartige an meinem Freiwilligendienst war dass ich viel Neues gelernt habe und sich meine Art zu Denken verändert hat. So wurde ich unter anderem im Alltag für Themen wie Rassismus sensibilisiert. Dank dem DRC-Projekt hatte ich die Möglichkeit Einblick in das Leben in Namibia zu bekommen. Außerdem arbeitete ich gerne mit Kindern zusammen weil sie die Welt anders wahrnehmen als Erwachsene. Bei den gemeinsamen Aktionen und Ausflügen hatten die Kinder mindestens genauso viel Spaß wie ich. Durch den Ausbau der Projektbibliothek die wir zusammen mit den Lehrerinnen vor Ort durchgeführt haben haben die Kinder nun Zugriff zu mehr Kinderbüchern aber auch Schulbüchern.“

„Mit den Kids sind wir über die Zeit zusammengewachsen und haben sie richtig in unser Herz geschlossen. Gleichzeitig war es auch schön zu sehen, wie sie uns immer mehr angenommen und vertraut haben. Das Projekt ist ein wichtiger Bestandteil ihres Alltags und ein Ort an dem sie sich wohl fühlen können. Nicht vergessen werden wir auch unsere Kollegen, mit denen wir oft gequatscht, gemeinsame Aktionstage und Ausflüge durchgeführt haben und die uns immer zur Seite standen. Einzigartig an unserer Arbeit war neben der großen Verantwortung für die Kinder auch die Gestaltungsmöglichkeiten die wir im Alltag und bei anderen Aktionen hatten. Der Freiwilligendienst hat uns in vielen Bereichen vor Herausforderungen gestellt, an denen wir wachsen und dazu lernen konnten. Er hat uns außerdem einen Einblick in die Lebenswirklichkeit der Menschen in Swakopmund und im DRC gegeben. Und wir konnten gleichzeitig einen Beitrag dazu leisten, den Alltag einiger Kinder zu bereichern und sie so zu unterstützen. Das war eine sehr schöne und eindrucksvolle Erfahrung, die wir sehr schätzen!“

„Meinen Freiwilligendienst im DRC School Project & Community Centre haben vor allem die Kinder und Kollegen mit denen ich fast täglich zusammen war, geprägt. Sie haben mir gezeigt, dass man zusammen viel erreichen kann und seine Ziele verfolgen sollte. Es war immer ein unvergessliches Erlebnis, wenn ein Ausflug anstand und man die Kinder schon aufgeregt und voller Freude vor dem Projekt sah. Sie kamen mir mit einer Dankbarkeit und Offenheit entgegen, die ich in dieser Weise vorher noch nie erlebt habe und dies war somit eine unglaublich bereichernde Erfahrung für mich. Meinen Freiwilligendienst im DRC School Project & Community Centre zu absolvieren, war definitiv eine meiner besten Entscheidungen in meinem Leben.“

Verteilung von über 30 Tonnen Lebensmittel. Wir brauchen DEINE Hilfe. Hier klicken für mehr Informationen.
Distribution of over 30 tons of food. We need YOUR support. Click here for more information.