Unser Kennenlernen

Lores und unsere Wege kreuzten sich, als wir gerade dabei waren Sponsoren für dringend notwendige Baumaßnahmen am Schulprojekt zu suchen: Und das veränderte Vieles. Ihre Fähigkeit Illusionen und Hoffnungen zuzulassen, aber mit Ernsthaftigkeit und Disziplin auszugleichen, machte sie für uns unerlässlich. Abgesehen von ihrer langjährigen pädagogischen Erfahrung ist Lore ein inspirierendes Vorbild und eine Freundin für uns alle. Danke Lore für deine Unterstützung und Beratung, für deine Hilfsbereitschaft, dein Engagement, aber viel mehr noch: Danke für deine Freundschaft!

Die Geschichte

Mit 60 Jahren und einem ganzen Leben, das sie der Bildung folgender Generationen gewidmet hatte, machte die Gymnasiallehrerin Lore Bohm ihren Traum wahr und wanderte nach Namibia aus. Durch viele Reisen hatte sie das Land schon vorher kennen und lieben gelernt, allerdings in der gleichen Weise wie die meisten Besucher. Ihr erster Eindruck von Namibia enthielt das, was die meisten Touristen zu sehen bekommen: die schönsten und ersichtlichsten Seiten des Landes mit seinen weiten Landschaften, der einzigartigen und wilden Flora. Doch nach einiger Zeit in Namibia wurde sie auf die weniger attraktive Seite des Landes aufmerksam: Die tief in der Gesellschaft verwurzelte Armut und das defiziente Bildungssystem. Das gab ihr die Entschlossenheit etwas zu ändern. 2018 hat Maik Bohm, Sohn von Lore, die Vereinsarbeit vor Ort größtenteils übernommen, um seine Mutter zu entlasten und eines Tages eigenständig weiterzuführen, damit die Hilfe weiterhin bestehen bleibt.

Die Entstehung

Im Oktober 2003 “entdeckte” Lore Bohm durch Zufall das Township DRC und lernte den Kindergarten namens „Engeltjies“ (Sprache: Afrikaans, übersetzt „Engel“) kennen, entstanden aus der Eigeninitiative einer im DRC lebenden Kindergärtnerin. Anfänglich betreute sie fünf Kinder in einem Bretterverschlag, denn in Namibia gibt es keine staatlichen Kindergärten. Angesichts dieser extremen Armut begann Lore Bohm zunächst mit einer Hilfsaktion im eigenen Freundeskreis. Sie organisierte primär Geld, um zunächst elementare Dinge wie Lebensmittel, Wasser- und Gasversorgung abzusichern, das Grundstück einzuzäunen und notwendige Reparaturen durchzuführen. Daraus entstand das Projekt “Kleine Engel”.

Das Ziel

Ziel ist es, Kinder ganztags an fünf Tagen pro Woche in Kindergärten zu betreuen, im Kindergarten die Grundlagen der Amtssprache Englisch als Voraussetzung für einen späteren Schulbesuch zu vermitteln und ihnen eine Mahlzeit pro Tag zu geben. Familien, die die fällige geringe Kindergartengebühr nicht bezahlen können, werden nach Bedarf unterstützt. Derzeit werden durch Lore Bohm fünf Kindergärten mit circa 150 Kindern betreut. Die Kindergärtnerinnen sind von 8 – 17 Uhr für die Kinder da.

Jetzt für das Projekt “Kleine Engel” spenden!

Mehr Informationen unter
www.projekt-kleine-engel.de

Verteilung von über 30 Tonnen Lebensmittel. Wir brauchen DEINE Hilfe. Hier klicken für mehr Informationen.
Distribution of over 30 tons of food. We need YOUR support. Click here for more information.